Christa Vieg · Institut für systemisch-energetische Psychologie Bonn

Über Trauma Buster Technique

Sanft und leicht – Trauma Buster Technique (TBT) –
Zur effektiven Auflösung von Stress- und Traumafolgesymptomen

Trauma Buster Technique (TBT) ist eine vielfältig anwendbare, hochwirksame Methode aus dem Bereich der Energetischen Psychologie. Emotionale und körperliche Beeinträchtigungen durch psychische Verletzungen, Schock und Trauma werden mit dauerhaftem Erfolg gelöscht. Gleiches gilt für schwer belastenden Stress und Posttraumatische Belastungssymptome (PTBS).
Die Befreiung von den belastenden Symptomen wird von den Betroffenen unmittelbar und tiefgreifend erlebt.


Was ist TBT?

Trauma Buster Technique ist eine Kombination von verschiedenen Therapieansätzen: Elemente aus NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren) und EFT (Emotional Freedom Techniques), der Hypnotherapie sowie Atemtechniken werden in einem leicht anwendbaren Verfahren zur Auflösung von Stressfolgen und Posttraumatischen Belastungsstörungen genutzt.

Wie wirkt TBT?

Auf der neurophysiologischen Ebene werden die bisherigen Verknüpfungen zwischen der Belastungssituation und den damit verbundenen emotionalen und physiologischen Reaktionen unterbrochen und erfolgreich auf Dauer gelöscht.

Wer kann TBT – wofür – nutzen?

TBT kann zur Selbstfürsorge von Betroffenen und zur Psychohygiene von Profis angewandt werden.

Es ist eine hocheffektive Technik – gleichermaßen einsetzbar in akuten Belastungssituationen wie auch zur Bewältigung lang zurückliegender Traumata – bei der Arbeit mit Einzelnen und mit Gruppen.

Die nachhaltige Auflösung von Stress- und Traumafolgen durch TBT kann auch als kurze therapeutische Intervention in die klinische Praxis integriert werden.

Sekundärtraumatisierungen – in psychosozialen und helfenden Berufen häufig auftretend – werden bemerkenswert leicht und dauerhaft eliminiert.

Wie sicher ist TBT?

Über den gesamten bisherigen Anwendungszeitraum sind keine „Rückfälle“ oder Re-Traumatisierungen bekannt. TBT zeigt nach bisherigen Erkenntnissen keinerlei negative Nebenwirkungen. Die Befreiung vom Trauma, die Befreiung von Schock und Stress ist nachhaltig und auf Dauer erfolgreich. Was einmal gelöst wurde, ist für immer gelöst.

Wie entstand TBT?

Trauma Buster Technique wurde von Rehana Webster, einer Anthropologin, Biologin und Therapeutin aus Australien, zunächst für die Behandlung schwersttraumatisierter Menschen, u.a. ehemaligen Gefängnisinsassen, über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren entwickelt und immer weiter verfeinert, um Folgen von Traumata und langanhaltendem Stress zu mindern und aufzulösen.

Wo wird TBT jetzt angewandt?

Heute wird Trauma Buster Technique in vielen, verschiedenen Krisenregionen der Welt angewandt. Rehana Webster hat in Jordanien und im Libanon Menschen in TBT ausgebildet, um in großen Flüchtlingslagern traumatisierten Menschen zu helfen. Auch in Pakistan und auf den Philippinen wurde professionellen Helferinnen und Helfern – beispielsweise aus Kliniken, NGOs, von der Polizei – die Trauma Buster Technique vermittelt.
Nach kollektiv erlebten Naturkatastrophen führte Rehana Webster TBT-Behandlungen zur Enttraumatisierung von großen Gruppen und Auflösung von Traumafolgen bei vielen Menschen gleichzeitig durch.

Die Verbreitung von TBT in Europa schreitet voran: In Frankreich, der Schweiz und Deutschland gibt es in Trauma Buster Technique ausgebildete Fachkräfte, TBT-Practitioner und TBT-Trainerinnen.

Menschen aus unterschiedlichen Berufsgruppen – wie: Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten, Ärztinnen/Ärzte, Hebammen, Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter, Heilpraktikerinnen/Heilpraktiker –  und sonstige Berufsgruppen aus dem psychosozialen/karitativen Bereich wenden TBT mit beeindruckenden Erfolgen an.

Folgen von Stress, Schock, Trauma –
mit TBT effektiv und sanft auflösen

Das Angebot des TBT- Instituts

Im TBT-Institut wird zum einen die Behandlung von Posttraumatischen Belastungssymptomen (PTBS), Traumata, anhaltendem Stress und tiefgreifenden psychischen Verletzungen durchgeführt.

Die Auflösung von Stress und Traumafolgen mit TBT ist unabhängig von Alter, Bildungsgrad, Sprache, Geschlecht, Kultur und Religionszugehörigkeit möglich.

Zum anderen wird im TBT-Institut die Ausbildung in Trauma Buster Technique – mit der Möglichkeit einer offiziellen Zertifizierung zur/zum TBT-Practitioner – angeboten. Dies impliziert auch die fachliche Begleitung mittels Supervision.

 

Wie kann TBT gelernt werden?

Die Ausbildung in TBT erfolgt in einem dreitägigen Kompaktseminar.
In diesem Workshop werden die theoretischen und praktischen Grundlagen von TBT spielerisch und anwendungsorientiert vermittelt.
In der Selbsterfahrung und Übung mit sich und anderen erlernen Sie die Trauma Buster Technique  – Schritt für Schritt unter Anleitung der TBT- Trainerin.
Nach dem TBT-Workshop sind alle Teilnehmenden in der Lage, TBT anzuwenden und Folgen stark belastender Lebensereignisse bei sich sanft und sicher zu eliminieren.

Nach der Zertifizierung können Angehörige von helfenden Berufen TBT im klinisch-beratenden Kontext anwenden.

Die Anwendung von TBT als Selbsthilfe nach stressbeladenen Belastungen ist nach der Ausbildung auch ohne Zertifikat möglich.

Wer leitet die Ausbildung in TBT?

Die Ausbildung in TBT findet durch langjährig erfahrene Therapeutinnen / Therapeuten statt. Sie darf nur von einer anerkannten TBT-Trainerin / einem TBT-Trainer durchgeführt werden, welche / r von der Begründerin der Methode akkrediert wurde.

Aktuell gibt es weltweit insgesamt 8 anerkannte, zur Ausbildung in TBT berechtigte Trainerinnen und Trainer.

Wann finden die Ausbildungen in TBT statt?

Das TBT-Institut bietet In regelmäßigen Zyklen die qualifizierte Ausbildung in Trauma Buster Technique an. Die entsprechenden Termine sind jeweils unter NEUIGKEITEN  zu finden.

Was ist für die Zertifizierung zur/zum TBT-Practitioner notwendig?

Eine Zertifizierung zur/zum TBT-Practitioner erfolgt durch die aktive Teilnahme am TBT-Kurs, die Eignungsanerkennung durch die TBT-Trainerin, den Nachweis der erworbenen Kenntnisse – auch durch die Anwendung von TBT in mindestens 3 anerkannten Falldokumentationen.

Gibt es Supervisionsmöglichkeiten zur Arbeit mit TBT?

Nach der Teilnahme am TBT-Seminar besteht die Möglichkeit einer fallbezogenen Supervision. Dies wird aus fachlicher Sicht zur Festigung und Vertiefung der therapeutischen Kompetenz für das erste Anwendungsjahr empfohlen.

Das letzte Spezial-Event: TBT online

Trauma Buster Technique – Das Interview mit der Diplom-Psychologin Christa Vieg – beim 1. DAEMBE-Online-Kongress war am 12.12.2018 nochmals für 24 Stunden abrufbar!

Vom 24.09.-30.09.18 fand der 1.Online-Kongress „Mit Informationen heilen – geht das ?“  der Deutschen Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik statt.
Die Trauma-Therapeutin Christa Vieg wurde zur Trauma Buster Technique (TBT) interviewt.
Im Videofilm wird über die Wirkweise von TBT, die Anwendungsmöglichkeiten sowie therapeutischen Erfahrungen mit TBT leicht verständlich und anschaulich gesprochen.
Hier können Sie sich das Interview nochmals anschauen:

 

 

Die nächsten Ausbildungen in TBT:

Intensiv-Wochenendseminare von Freitag bis Sonntag
(jeweils von 10-18 Uhr)

08.02. – 10.02.2019 – TBT-Practitioner-Zertifizierungs-Workshop, Bonn

15.03. – 17.03.2019 – TBT-Practitioner-Zertifizierungs-Workshop, Bonn

20.09. – 22.09.2019 – TBT-Practitioner-Zertifizierungs-Workshop, Bonn

Weitere Termine auf Anfrage! – TBT-Practitioner-Zertifizierungs-Workshop, Bonn …

Mehr Informationen hier.
Anmeldungen via Email.

 

Bei Fragen können Sie sich gerne auch über das Kontaktformular – auf der Seite KONTAKT –  mit uns in Verbindung setzen.